Die Staatsbürgerschaftsbroschüre als Lernunterlage

Die Staatsbürgerschaftsbroschüre stellt die Lernunterlage für die Staatsbürgerschaftsprüfung dar. Die Prüfung besteht aus drei Teilen:

 

1. „Geschichte Österreichs“,

2. „demokratische Grundordnung“ und

3. „Geschichte meines Bundeslandes“.

 

Mit dieser Lernunterlage können Sie sich auf zwei Prüfungsteile, und zwar „Geschichte Österreichs“ und „demokratische Grundordnung“, vorbereiten.

 

Die Lernunterlage zum dritten Teil der Staatsbürgerschaftsprüfung „Geschichte meines Bundeslandes“ erhalten Sie entweder auf der Webseite Ihres Bundeslandes oder direkt beim zuständigen Amt der Landesregierung bei Antragstellung auf Verleihung der Staatsbürgerschaft.

 

 

Warum gibt es eine Staatsbürgerschaftsprüfung?

Wenn Sie österreichische Staatsbürgerin oder österreichischer Staatsbürger werden, verpflichten Sie sich in einem Gelöbnis, die Gesetze des österreichischen Staates einzuhalten und bekennen sich zu seinen Grundwerten. Um dieses verpflichtende Gelöbnis ablegen zu können, ist es notwendig, dass Sie Grundkenntnisse über die demokratische Grundordnung des österreichischen Staates hinsichtlich der zentralen Rechtsprinzipien und Werte haben. Zusätzlich sind zum Verständnis auch Grundkenntnisse der Geschichte Österreichs notwendig, und zwar über jene geschichtlichen Ereignisse, die für die heutige Rechts- und Werteordnung wichtig sind. Das Wissen darüber wird in der Staatsbürgerschaftsprüfung abgefragt.

>> Die Broschüre enthält neun Kapitel über die Geschichte Österreichs und acht Kapitel über die demokratische Grundordnung.

Wie ist die Staatsbürgerschaftsbroschüre aufgebaut?

Die Staatsbürgerschaftsbroschüre besteht aus zwei inhaltlichen Teilen:

 

1. Prüfungsgebiet: „Geschichte Österreichs“, mit neun Kapiteln und

 

2. Prüfungsgebiet: „demokratische Grundordnung“, mit acht Kapiteln.

 

Das Prüfungsgebiet 2, „demokratische Grundordnung“, beruht auf der österreichischen Bundesverfassung. Aus der Bundesverfassung ergeben sich sechs Grundprinzipien. Bevor diese näher erklärt werden, wird die Menschenwürde in Kapitel 1 beschrieben, da sie die Grundlage der österreichischen Rechtskultur ist.

 

In Kapitel 2 bis 7 werden anschließend die sechs Grundprinzipien dargestellt. Diese sind: das liberale Prinzip, das rechtsstaatliche Prinzip, das demokratische Prinzip, das republikanische Prinzip, das bundesstaatliche Prinzip und das gewaltenteilende Prinzip. Jedes Grundprinzip wird in einem eigenen Kapitel erklärt. Diese Kapitel sind immer gleich aufgebaut:

 

 Texte mit diesem Symbol sollen Ihnen einen Begriff erklären.

1. Es werden wichtige Merkmale des Grundprinzips vorgestellt.

 

2. Es wird erklärt, wie das Grundprinzip im österreichischen Staat funktioniert.

 

3. Es wird ausgeführt, was das Grundprinzip für das tägliche Zusammenleben bedeutet.

Kapitel 8 erklärt in Grundzügen, wie die Europäische Union aufgebaut ist und welche Bedeutung sie für österreichische Staatsbürger/innen hat. Wichtige Informationen, wie z.B. Erklärungen von Begriffen, finden Sie am Seitenrand. Diese Informationen sind mit zwei Symbolen markiert (siehe linke Spalte).

 

Zusätzlich finden Sie auch Bilder und Grafiken, die das Verständnis des Textes unterstützen.

 

Wie wird das Wissen bei der Staatsbürgerschaftsprüfung abgeprüft (Prüfungsfragen)?

 

Aufbau der Fragen

 

Die Staatsbürgerschaftsprüfung besteht aus 18 Fragen (sechs Fragen zu jedem Prüfungsgebiet) zu den drei Prüfungsteilen „Geschichte Österreichs“, „demokratische Grundordnung“ und „Geschichte meines Bundeslandes“.

>> Zu jeder Frage gibt es vier Antworten, von denen zumindest eine, aber höchstens drei richtig sind.

Für die Prüfungsteile „Geschichte Österreichs“ und „demokratische Grundordnung“ besteht folgender Aufbau der Fragen:

Die Fragen sind immer gleich aufgebaut: Es gibt vier Antworten, von denen zumindest eine, aber höchstens drei richtig sind.

 

Das heißt, es gibt keine Fragen, bei denen keine Antwort richtig ist. Es gibt aber auch keine Fragen, bei denen alle vier Antworten richtig sind.

 

Das heißt aber auch, wenn Sie eine richtige Antwort gefunden haben, dass Sie noch prüfen sollten, ob auch andere Antworten richtig sind.

 

Damit Sie sich auf die Fragen und die Prüfung einstellen können, finden Sie in dieser Lernunterlage bei jedem Kapitel mindestens eine Beispielfrage.

 

>> Den genauen Aufbau der Fragen für den dritten Prüfungsteil
     „Geschichte meines Bundeslandes“ erfahren Sie entweder auf
     der Webseite Ihres Bundeslandes oder direkt beim zuständigen
     Amt der Landesregierung bei Antragstellung auf Verleihung der
     Staatsbürgerschaft.

 

Bewertung der Fragen

 

Wenn Sie alle richtigen Antworten auswählen und keine falschen, bekommen Sie die volle Punktzahl (= 1 Punkt) für diese Frage.

 

Für die beiden Prüfungsteile „Geschichte Österreichs“ und „demokratische Grundordnung“ werden die Antworten folgendermaßen bewertet:

Jede richtige Antwort wird einzeln gewertet. Beispiel für eine richtig beantwortete Frage mit voller Punktzahl:

Bewertung der Fragen Tabelle

Wenn Sie nicht alle richtigen Antworten angekreuzt haben, gibt es Teilpunkte – jedoch nur wenn Sie keine falsche Antwort angekreuzt haben.

 

Beispiele für eine teilrichtig beantwortete Frage mit Teilpunkten:

Bewertungsschema, Beispiel

1/3 = 0,333... = 0,33

 

Bewertungsschema, Bundesländer
Bewertungsschema, Bundesländer 2, Tabelle

>> Nur Antworten ankreuzen, bei denen man sicher ist, dass sie richtig sind. Raten zahlt sich nicht aus.

Wenn Sie eine falsche Antwort angekreuzt haben, gibt es keine Punkte für diese Frage. Daher sollten Sie nur Antworten ankreuzen, bei denen Sie sich sicher sind, dass sie richtig sind.

 

>> Informationen zur Bewertung der Antworten für den dritten Prüfungsteil,
     „Geschichte meines Bundeslandes“, erhalten Sie entweder auf der
     Webseite Ihres Bundeslandes oder direkt beim zuständigen Amt
     der Landesregierung bei Antragstellung auf Verleihung der
     Staatsbürgerschaft.

 

Beurteilung der Prüfung

 

Sie haben die Prüfung bestanden, wenn Sie

 

>> in jedem der drei Prüfungsgebiete zumindest 3 Punkte
     (= insgesamt 9 Punkte, also die Hälfte aller möglichen Punkte)

 

oder

 

>> in Summe zumindest 12 Punkte (= zwei Drittel aller möglichen Punkte)

 

erreicht haben.

 

Insgesamt können für alle drei Prüfungsgebiete 18 Punkte (6 Punkte pro Prüfungsgebiet) erreicht werden.

 

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Prüfungszeugnis.

 

Sollten Sie die Staatsbürgerschaftsprüfung nicht bestanden haben, haben Sie die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen. Der neue Prüfungstermin wird vom Amt der Landesregierung mit Ihnen individuell vereinbart.

Wie kann man sich auf die Staatsbürgerschaftsprüfung vorbereiten?

 

In diesem Abschnitt finden Sie Vorschläge dazu, wie Sie die Staatsbürgerschaftsbroschüre als Lernunterlage für die Staatsbürgerschaftsprüfung nützen können. Diese Lerntipps richten sich speziell an Personen, die mit dem Lernen aus der Übung sind und nicht so richtig wissen, wie sie sich für die Staatsbürgerschaftsprüfung vorbereiten sollen.

Für das Lernen mit der Staatsbürgerschaftsbroschüre sollten Sie, wenn Sie sich jeden Tag 15 bis 30 Minuten dafür Zeit nehmen, zwischen zwei und vier Monate einplanen. Reservieren Sie sich zusätzlich noch zwei bis vier Wochen für das Lernen der „Geschichte meines Bundeslandes“ sowie – zur Vermeidung von Stress – noch einen Sicherheitspolster von einer bis zwei Wochen. Je nachdem, wie Ihre Vorkenntnisse und Ihre Lernerfahrungen sind, sollten Sie daher zwischen zweieinhalb und fünfeinhalb Monaten vor der Staatsbürgerschaftsprüfung mit der Vorbereitung beginnen.

 

Zum Lernen wird ein Vorgehen in folgenden vier Schritten empfohlen:

Schritt 1: Überblick verschaffen

 

Zuerst sollten Sie sich einen Überblick über die Lerninhalte verschaffen. Lesen Sie daher die Kapitel zur Geschichte Österreichs und zur demokratischen Grundordnung genau durch (aufgeteilt auf einige Tage) und überlegen Sie dabei, ob Sie verstehen, was damit gemeint ist. Falls etwas unklar ist, sollten Sie das notieren. Überlegen Sie dabei auch, welche Themen Ihnen bereits bekannt sind und über welche Themen Sie bisher noch gar nichts gehört haben.

 

Für das Verschaffen des Überblicks sollten Sie eine bis zwei Wochen einplanen.

 

Schritt 2: Unklarheiten beseitigen

 

Wenn Ihnen einige Textstellen oder auch ganze Hintergrundtexte unklar sind, sollten Sie einen Freund, eine Freundin oder ein Familienmitglied, das sich hier besser auskennt, um Rat fragen. Außerdem ist der Österreichische Integrationsfonds in all seinen Standorten Ansprechpartner für Angebote zur Vorbereitung auf die Staatsbürgerschaftsprüfung. Die Zeitdauer für die Beseitigung von Unklarheiten ist schwer abzuschätzen, da es ja davon abhängt, wie viele Textstellen nicht verständlich sind. Zur Sicherheit sollten Sie jedoch eine Woche einplanen.

 

Schritt 3: Lernkarten erstellen

 

Danach sollten Sie mit dem genauen Lernen beginnen. Es empfiehlt sich, mit einem Kapitel anzufangen, das Ihnen bereits bekannt ist oder das Sie besonders interessiert. Lesen Sie den Text genau durch und markieren Sie, was Sie für besonders wichtig halten. Dazu gehören sicherlich Begriffe, da Sie diese erklären können sollten.

Für das Lernen und Merken ist es sehr hilfreich, wenn Sie sich Lernkarten machen. Nehmen Sie dazu Karteikarten oder kleinere Zettel aus festem Papier und schreiben Sie auf eine Seite eine Frage zu einem Textinhalt und auf die andere Seite die Antwort dazu. Schauen Sie sich davor an, in welcher Weise die Fragen bei der Staatsbürgerschaftsprüfung gestellt werden (siehe Lernunterlage oder Homepage www.staatsbuergerschaft.gv.at) und versuchen Sie, ähnliche Fragen aufzuschreiben. Schreiben Sie alle richtigen Antworten auf, da auch bei der Prüfung mehrere Antworten richtig sein können. Sie lernen bereits beim Aufschreiben der Fragen. Versuchen Sie pro Tag ein bis zwei Kapitel auf diese Weise durchzugehen.

 

Damit Ihnen nichts Wichtiges entgeht, sollten Sie lieber mehr Lernkarten schreiben als wenige. Falls es Ihnen schwer fällt, Fragen zu formulieren, bitten Sie einen Freund, eine Freundin oder ein Familienmitglied, das sich hier besser auskennt, Ihnen zu helfen. Sie sollten nach dem Durchgehen des Prüfungsstoffes zumindest sechs Lernkarten für jedes Prüfungsgebiet erstellt haben.

Für das Durchgehen der Hintergrundtexte und das Schreiben der Lernkarten sollten Sie zwei bis vier Wochen einplanen.

 

Schritt 4: Interaktives Lernen mit dem Online-Übungstool

 

Auf www.staatsbuergerschaft.gv.at finden Sie zusätzlich alle Beispielfragen in einem „Online-Übungstest“. Die Website ist auch auf mobilen Geräten wie etwa Mobiltelefonen, Notebooks oder Tablets abrufbar.

Vergessenkurve

Schritt 5: Texte lernen – Inhalte können

 

Für das Lernen mit den Lernkarten legen Sie die Karten mit der Fragenseite nach oben auf einen Tisch und mischen sie durch. Ziehen Sie danach eine Frage nach der anderen, lesen Sie sich die Frage laut vor und versuchen Sie eine Antwort zu geben. Prüfen Sie dann durch Umdrehen der Lernkarte, ob Ihre Antwort richtig war.

Ordnen Sie die Lernkarten in drei Gruppen (in einem Karteiordner oder in einer Schachtel):

 

(1) mit den Fragen, die Sie sehr gut beantworten können,

(2) mit den Fragen, die Sie so halbwegs können und

(3) mit den Fragen, die Sie noch nicht beantworten können.

Wiederholen Sie das Lernen und das Prüfen mit den Stapeln (2) und (3) so lange, bis alle Karten in der Gruppe (1) sind. Sie sollten jedoch auch von Zeit zu Zeit nachprüfen, ob Sie die Fragen der Gruppe (1) noch immer können. Denn leider vergessen wir Dinge leicht.

Vergessenkurve, Lerntipp

Mit dieser Art des Lernens sparen Sie einerseits Zeit – Sie wiederholen nur das, was Sie nicht so gut können – und sichern andererseits, dass Sie beim Lernen nichts übersehen. Hilfreich ist es, wenn eine andere Person die Fragen stellt, z.B. ein Freund, eine Freundin oder ein Familienmitglied.

 

Je nach Vorwissen und Übung im Lernen sollten Sie für das Lernen mit den Lernkarten zwei bis vier Wochen einplanen.

Beim Lernen für den dritten Prüfungsteil „Geschichte meines Bundeslandes“ sollten Sie in gleicher Weise vorgehen. Machen Sie dies entweder parallel zum Lernen mit der Staatsbürgerschaftsbroschüre oder danach. Je nachdem müssen Sie noch einen weiteren Zeitpolster einplanen.

 

Vor der Prüfung sollten Sie nochmals alle Fragen durchgehen. Planen Sie dafür eine Woche ein.

 

Wenn Sie so vorgegangen sind und alles gelungen ist, sollten Sie für die Staatsbürgerschaftsprüfung bestens vorbereitet sein.